Windows XP

Windows XP

Windows XP, kurz für Windows eXPerience, wurde am 25. Oktober 2001 von Microsoft auf den Markt gebracht. Bis zu diesem Zeitpunkt verfügte die Produktpalette von Microsoft über zwei unterschiedliche Versionen von Windows. Die NT Linie war dabei für professionelle Anwender ausgelegt, während die herkömmliche Linie für den privaten Anwender gedacht war. Mit der Veröffentlichung von Windows XP änderte sich dies und Microsoft konzentrierte sich fortan nur noch auf die Entwicklung einer einzigen Version von Windows. Anders als die vorhergehenden Versionen von Windows war Windows XP dafür in einer Reihe von verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Anwendungen erhältlich. So existierte zum Beispiel eine „Professional Edition“ für professionelle Anwender, eine „Home Edition“ für den privaten Anwender, aber auch eine „Media Center Edition“ für die Verwendung in Unterhaltungselektronik. Insgesamt waren elf verschiedene Versionen von Windows XP, jede mit ihrem spezifischen Verwendungszweck, erhältlich.

Die augenfälligste Neuerung in war zweifelsfrei die neue Benutzeroberfläche, Luna genannt. Diese ersetzte das seit Windows 95 vorherrschende Grau in der Benutzeroberfläche mit Blau und Grün. Wem diese Umstellung jedoch zu viel war, der konnte das gewohnte Aussehen mit der „klassischen Darstellung“ wieder aktivieren. Grundlegend verändert und erwreitert wurde bei Windows XP auch das Startmenu, welches im Funktionsumfang erheblich erweitert wurde.

Eine der wichtigsten neuen Funktionen von Windows XP war die Systemwiederherstellung. Sie ermöglicht es, bei Problemen das System auf einen älteren, zuvor abgespeicherten Zustand, zurückzusetzen. Damit war es bei schwerwiegenden Problem nicht mehr nötig, eine komplette Neuinstallation des Systems vorzunehmen.

Service Pack 1-3

Anders als bei Windows 98, bei welchem eine zweite Version als Windows 98 SE verkauft wurde, wurden bei Windows XP verbesserte Version als kostenfreies Service Pack Update angeboten. Bei diesen Service Packs handelte es sich dann auch um eine Zusammenfassung aller bis zu diesem Zeitpunkt erschienen Updates für Windows XP. Dies vereinfachte es bei einer Neuinstallation, das System auf die aktuelle Version zu bringen.